Books

DENMARK

Inger min mor - Tyskertøs eller forbudt kærlighed. Erik Otto Galvit 2009.  (Link)

I seng med fjenden - tyskertøsen, der levede op til sit ansvar. Leif Hansen. (Link)

Sandheden i løgnen. Bente Merrild 2007. (Link)

Horeunger og helligdage - tyskerbørns beretninger. Arne Øland 2001. (Link)

- det skulle nødig hedde sig. Lotte Tarp 1997. (Link)

TYSKERPIGER UNDER BESÆTTELSE OG RETSOPGØR af

(historiker) Professor Anette Warring 1994 (LINK)

The girls they left beind. Grethe Hartmann 1946. (Link)

 

 

BELGIUM

Koekoekskind. Door de vijand verwekt (1940-1945). Gerlinda Swillen.(Link)

 

FINLAND

Kaipaus=Sehnsucht. Harri Heemilä 2009. (In Finnish and German). (Link)

Meine Zeit wird kommen: Dr. Conzelmanns Kriegsjahre in Lappland. Irja Wendisch 2002. (Link)

 

GERMANY

Kinder des Zweiten Weltkrieges
Stigmatisierung, Ausgrenzung, Bewältigungsstrategien:Von Elke Kleinau (Hg.), Ingwill Mochmann (Hg.). Campus 2016
 
2016 kinder des 2welt mochmann
 
Am 8. Mai 2015 jährte sich zum 70. Mal das Ende des Zweiten Weltkriegs. Doch noch immer gibt es Bevölkerungsgruppen, die als "Kollateralschäden" des Krieges aus dem kollektiven Gedächtnis der Nationen schlichtweg herausfallen. Dieser Band thematisiert die Bedingungen und Folgen des Aufwachsens von Kindern des Krieges, insbesondere von Wehrmachts- und Besatzungskindern im Europa der Nachkriegszeit. Er kann aufzeigen, dass bis heute Spuren des Krieges in den Gesellschaften präsent sind, und lenkt den Blick auf die Erforschung von Bewältigungsstrategien. (Link)

 

"Franzosenbalg. Völker sind zum Mischen da": Peter García.
In Deutschland kamen zwischen 1945 und 1955 mehr als 400.000 Besatzungskinder zur Welt. Sie waren Früchte der Liebe, der wirtschaftlichen Not und des Nachkriegsmangels an deutschen Männern, nicht selten aber auch der sexuellen Gewalt.
Geliebt wurden die Abkömmlinge der Alliierten nur selten. Meist litten sie unter Ausgrenzung und Diskriminierung. Einige farbige Kinder wurden in die USA geschickt, um dort adoptiert zu werden. Weniger auffällige Kinder verschwanden in deutschen Familien, was sie nicht vor Ablehnung bewahrte. Andere wuchsen bei ihren alleinstehenden deutschen Müttern auf. Wieder andere kamen in Heime, wo es ihnen besonders schlecht erging. Nicht selten wurden sie Opfer sexuellen Missbrauchs. Eckhaus Verlag 2016. (Link)                          

 

"Verschwiegene Opfer der SS. Lebensborn-Kinder erzählen ihr Leben":Im Auftrag des Vereins »Lebensspuren e. V.« herausgegeben von Astrid Eggers und Elke Sauer. 15 Frauen und Männer, die in einem Lebensborn-Heim geboren sind, haben ihre Lebensgeschichte aufgeschrieben. Kindle Edition 2015. (Link)

 

"Distelblüten – Russenkinder in Deutschland“
Winfried Behlau. Taschenbuch Con-thor Verlag Ganderkesee 2015 (Link)

 

WIR BESATZUNGSKINDER - Töchter und Söhne alliierter Soldaten erzählen. Ute Bauer - Timmerbrink. Chr. Links Verlag 2015.(Link) Die grosse Sehnsucht nach der Wahrheit.

 

NAHAUFNAHME – mit Blick auf die Herkunft. Portraits EINAR BANGSUND. GEDICHTE JULIA DE BOOR 2014. N+C Verlag. (Link)

Selbst persönlich betroffen, portraitierte der in Norwegen geborene und in Deutschland aufgewachsene Fotograf andere Kriegskinder aus Norwegen. Sie sind miteinander verbunden durch ihre Geschichte – allesamt erst als Erwachsene damit konfrontiert, dass die Mutter Norwegerin und der Vater ein Deutscher war.

„Wie geht das Leben weiter, wenn man erfährt, dass nichts so ist, wie es scheint?“

Die Berliner Künstlerin sieht Bangsunds Bilder, hört seine Geschichte und ist so berührt davon, dass sie gleich im Sommer in der Galerie dazu Hintergrundinformationen sammelt, sich beliest, Gedichte dazu schreibt und Lieder komponiert.

 

Von der Geschichte befreit oder Von einem Krieg, der endete, aber nicht verging. Niederländisch / Deutsch Monika Benndorf 2014. Texte in Deutsch und Niederländisch (Link)

Neun Briefe, drei Fotos, ein Name. Auf der Suche nach dem americhanischenVater. Petra Mitchell 2014. (Link)

Lebenslang Lebensborn - Die Wunschkinder der SS und was aus ihnen wurde. Dorothee Schmitz-Köster / Tristan Vankann 2012. (Link)

Kriegskind. Auf der Suche nach meinen americhanischen Vater. Paul Schmitz 2012. (Link)

Depri. Ein Leben mit Depression. Wolf B. Plura 2012. (Link)
Bestellungen: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Kind unbekannter herkunft - Die Gesichte des Lebensbornkindes Hannes Dollinger. Annegret Lamey 2008. (Link)

“Né maudit – Verwünscht geboren – Kriegskinder”. Ludwig Norz -Wolfgang Remmers 2008. (Link)

Wehrmachtskinder - Auf der suche nah dem nie gekannten Vater. Ebba D. Drohlshagen 2005. (Link)

Das endlose Jahr. Gisela Heidenreich 2002. (Link)

 

 

FRANCE

Les racines du silence. Katherine Maroger 2008. (Link)

Enfants Maudits. Jean-Paul Picaper, Ludwig Norz 2004. (Link)

 

 

GREECE

Die Wehrmacht in Griecehland - und ihre kinder. Kerstin Muth 2008. (Link)

 

HOLLAND

Von der Geschichte befreit oder Von einem Krieg, der endete, aber nicht verging. Niederländisch / Deutsch Monika Benndorf 2014. Texte in Deutsch und Niederländisch (Link)

 

NORWAY

Nærbilde - Et blikk på sine røtter: Skjebnen til de norske Lebensborn-barna med norsk mor og tysk soldat som far 1940-194.  Portrett/Fotografier Einar Bangsund. Dikt Julia de Boor. C+N Verlag, Berlin. 2016.
Send bestilling til: Krigsbarnforbundet Lebensborn v/ Thorleif Blatt, Drognestoppen 3, NO-2150 Årnes, eller epost til: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. . SMS til 004793036356.

Siktet som tyskertøs -Rettsoppgjøret i videre forstand. Knut Papendorf. Novus Forlag 2015 (Link)

Vi kaldte dem Tyskertøser. Terje Andreas Pedersen 2013 (Link)

Tyskerjentene -historiene vi aldri ble fortalt. Helle Aarness 2009. (Link)

Krigsbarnet Karl. Karl Arved Mortensen 2005. (Link)

Lebensborn 6210. Per Arne Löhr Meek 2001. (Link)

Krigens Barn. Kåre Olsen 1998 (Link)


 

See more international books about Children Born of War on the webside:

International Network for Interdisciplinary Research on Children born of War (Link)